Maßgeschneiderte SAP-Erweiterungstechnologien

Maßgeschneiderte SAP Erweiterungstechnologien by abilis

Erweiterungsoptionen im ABAP-Coding optimal nutzen

Kundenspezifische Prozesse lassen sich im SAP-Standard nicht immer effizient und anwenderfreundlich abbilden. In diesem Falle kann es unter Einhaltung der SAP-Entwicklungsstandards angebracht sein, kundenspezifische Anpassungen am SAP Standard vorzunehmen.

Hierfür stellt SAP die Erweiterungstechnologien User-Exits, Customer-Exits, Business Add-Ins (BAdIs), implizite Erweiterungsoptionen und explizite Erweiterungspunkte im ABAP Coding zur Verfügung.

User-Exits sind von SAP vorgegebene Unterroutinen, in welche kundenspezifisches Coding hinterlegt werden kann. Typischerweise findet man User-Exits im SAP Modul SD. Technisch gesehen handelt es sich hier um eine Modifikation.

Customer-Exits werden von SAP in Programmen, Screens oder Menüs im SAP Standard Coding bereitgestellt. Customer-Exits sind nichts als ein Include im Kundennamensraum, in welches kundenspezifische Logik hinterlegt werden kann.

BAdIs bzw. Business Add-Ins dienen dazu, vordefinierte Erweiterungsoptionen in den SAP-Komponenten anzulegen, welche dann von den einzelnen Industrielösungen, Ländervarianten oder auch von Partnern und Kunden geeignet implementiert werden. Im Unterschied zu den bisher verwendeten Erweiterungstechnologien, basieren BAdIs auf ABAP Objects.

Maßgeschneiderte SAP-Erweiterungstechnologien by abilis

Erweiterungskonzepte optimal nutzen

Modifikationsfrei durch Quelltext-Plugins

Folgende Arten von Erweiterungsoptionen sind in einem Quelltext verfügbar.

  • ENHANCEMENT-POINT– kann entweder statisch (z.B. zusätzliche Datendeklaration) oder dynamisch (z.B. zusätzlicher Quelltext) sein.
  • ENHANCEMENT-SECTION – kann entweder statisch (z.B. Ersetzen einer zusätzlichen Datendeklaration) oder dynamisch (z.B. Ersetzen von Quelltext) sein.


  • Modifikationen an der SAP-Standardsoftware sollten Sie nur dann vornehmen, wenn Ihre Anforderungen nicht über das Customizing, die Personalisierung oder vorgedachte Exits bzw. Business AddIns abgedeckt werden können. Alle Modifikationen am SAP-Quelltext und an ABAP-Dictionary-Objekten werden mit Hilfe des SAP Software Change Registration (SSCR) Verfahrens registriert. Im Gegensatz zu den modifikationsfreien Verfahren der Erweiterung des Standards sind Modifikationen nicht releasesicher und bedeuten im Allgemeinen zusätzlichen manuellen Aufwand beim Upgrade zu einer neuen Softwareversion (Stichwort SPDD und SPAU).

    Diese aufgeführten Erweiterungen bieten unterschiedliche Vor– und Nachteile und nehmen Einfluss auf die SAP-Standard Codings, die Release-Sicherheit oder den Upgrade-Aufwand. Wir informieren und beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Möglichkeiten und wie Sie die Funktionalität Ihrer Erweiterungen optimieren.

Maßgeschneiderte SAP Erweiterungstechnologien by abilis

Ihre Vorteile durch maßgeschneiderte SAP Erweiterungstechnologien by abilis

  • Langjährige Expertise in allen Bereichen der Erweiterung des SAP Standards
  • Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen nach Ihren Wünschen und Anforderungen
  • Entwicklung gemäß SAP Empfehlung für gute Wartbarkeit und Erweiterbarkeit
  • Entwicklung mit performanten Laufzeiten und kurzen Rückmeldezeiten
  • Kurze Entwicklungszeiten